Aktuelles

Der Weihnachtsstamm.sch Plau am See erzielt unerwartet hohen Spendenrekord


Seit nun 27 Jahren wird nach engagierter Sammeltä.gkeit auf dem weihnachtlichen Stamm.sch der CDU feierlich
das neuerliche Spendenergebnis verkündet
Es war wieder soweit. Bürger und Bürgerinnen des Amtsbereichs Plau am See strömten im winterlichen Dunkel
zum weihnachtlichen CDU-Stamm.sch mit Tombola und der Bekanntgabe des neuerlichen SpendenauKommens,
das dem Gemeinwohl der Stadt zugute kommen wird. Und wie immer war es eine bunte GesellschaN, die
schließlich an langen, festlich eingedeckten Tischen im Seehotel an der Seeluster Bucht beisammen saß. Da sah
man Damen im langen Abendgewand neben so manchem Herren in Jeans. Immer schon, zumindest in den letzten
Jahren der Stamm.sch-Tradi.on ging es salopp zu, ohne informelle Kleiderordnung. Jeder nach Gusto.
Auch die parteiliche Zugehörigkeit führte wohl manche, längst aber nicht alle Gäste zusammen. Dies war und
blieb wie seit 27 Jahren ein Fest für Plau mit dem Zweck, weihnachtlichen Geldsegen über Vereine und
verschiedene Ini.a.ven auszuschüVen, deren Ziele dem Wohl der in der Verbandsgemeinde lebenden Menschen
auf die eine oder andere Weise dienten. Rüdiger HoppenhöN, Gründer der Stamm.sche, auch der monatlich
staYindenden, hat es oN wiederholt: “Dies sind Veranstaltungen für die Stadt.” Und die Stadt hat sie über
parteiliche Grenzen hinweg offenbar auch freudig angenommen.
Wie auch nicht, wenn es beim Weihnachtsstamm.sch darum geht, die sozialen, nicht kommerziellen Standbeine
Plaus zu stärken und darunter, wie HoppenhöN betont, gerade auch solche, die der Förderung junger Menschen
dienen. Auch das Fest in seiner seit vielen Jahren festen Form wird offenbar gern angenommen. Seiner
Dramaturgie liegt vor allem die Spannung auf die Verkündung der neuerlichen Spendenerlöse zugrunde und die
Erwartung der persönlichen Gewinne aus der großen, mit viel Verpackungskunst angerichteten Tombola.
So ist das Konzept HoppenhöNs und seiner Mitstreitenden so einfach wie wirksam und behauptete sich offenbar
in jeder Hinsicht als verlässlich. Anders wäre es nicht zu verstehen, dass das SpendenauKommen in jedem Jahr seit
Gründung kleVerte.
Allgemeine und besondere Begrüßung und der Dank an die vielen Helfer, die das Gelingen des
Weihnachtsstamm.sches naturgemäß überhaupt erst ermöglichten, übernahm an diesem Abend Jens Fengler in
seiner Funk.on als Gemeindeverbandsvorsitzendem des Gemeindeverbands Plau am See. Im letzten Jahr,
erinnerte er, sammelten sie 28.300 Euro ein. Und in diesem Jahr? Die Spannung s.eg, die aktuelle Spendensumme
aber wird HoppenhöN nach musikalischen Vortrag durch Katharina Klonz und Daniel Drüsedau und dem
gemeinsamen Essen verkünden.
Und die ist tatsächlich noch einmal ges.egen und zwar beträchtlich. Trotz hoher Energiepreise und Infla.on,
berichtet der heute 88jährige Gründer und Garant des Kon.nuums der Stamm.sche stolz, haben sie dank einer
Großspende in diesem Jahr summa summarum “mit € 38.175 einen neuen, tollen Rekord aufgestellt”, fast 10.000
Euro mehr als vor einem Jahr. Eine solche Steigerung gab es noch nie. Ganz großer Beifall. Eine gute Plauer
Tradi.on hat ihr Soll fast übererfüllt. Zwischen 500 und 2000 Euro werden bald auf 31 andere Konten wandern und
von dort aus das Gemeinwohl stärken, Ini.a.ven und Freiwillige entlasten.
Übersicht über 31 Vereine und soziale Einrichtungen, denen Spenden zukommen werden:
Plauer Rheumaliga, Tagespflege LeuchVurm, Bienenmuseum, Karower Tafel, SV Karow, Leistener Heimatverein, Förder- und
Angelverein Barkhagen, Plauer Kinder- und Jugends.Nung, Plauer Kinder- und Jugendzentrum, Plauer Feuerwehr, Plauer
Jugendfeuerwehr, Förderverein Burgmuseum, Kita Bunte S.Ne, Kita Zwergenparadies, Plauer Volkssolidarität,
Weihnachtsbeleuchtung Gemeinde Ganzlin, Plauer Fanfarenzug, Karower Heimatverein, Plauer FC, Quetziner Heimatverein, Hai
Live, Sozialsta.on, NABU Plau, Kirche St. Marien, Förderverein FFW Barkhagen, Plauer SV, Schule am Klüschenberg (FSJ), Plaue
rWassersportverein, Förderverein Schule am Klüschenberg, Förderverein Kantor-Carl- Ehrich-Schul