Aktuelles

CDU-Kreisverband: Kinos brauchen Planungssicherheit

CDU-Kreisverband: Kinos brauchen Planungssicherheit

 

Der CDU-Kreisverband hat sich heute in den Kinos „Luna“ in Ludwigslust und „Movie Star“ in Parchim über die Lage der Lichtspielhäuser informiert. Beide Kinos zeichnen sich durch engagierte Betreiber und ein gutes Filmprogramm aus. Sie wurden in den vergangenen Jahren beim Kinokulturpreis des Landes ausgezeichnet und stellen eine Bereicherung des Kulturlebens für Einwohner und Besucher des ganzen Landkreises dar.

CDU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Wolfgang Waldmüller (Lancken) und sein Stellvertreter Klaus-Michael Glaser (Pinnow) lobten diese Leuchttürme der Kreiskultur und erkundigten sich nach deren wirtschaftlicher Lage nach über zwei Jahren Corona-Pandemie. Die Betreiber beider Kinos berichteten von ihren vielen Bemühungen für einen sicheren Kinogenuss, aber auch von den Problemen, das Programm mit den Filmverleihern jeweils für die Folgewochen zu vereinbaren. Erfreulich ist dagegen, dass die Hilfen des Bundes und des Landes (Überbrückungshilfen, Novemberhilfen etc.) und die seit 2019 neu aufgelegte Kinoförderung des Landes dazu geführt haben, dass die Betreiber keine Existenznot erlitten und die Zukunft beider Häuser nicht gefährdet ist. Die jetzige Corona-Politik der Landesregierung bringt viele Schwierigkeiten und nagt an der Motivation, erfuhren die CDU-Vorständler von den Betreibern. Schon zweimal innerhalb weniger Wochen (Ende Dezember und jetzt im Januar) mussten die Kinos schließen und haben keine planbare Öffnungsperspektive. Der Wechsel der risikogewichteten Einstufungen von Stufe 3(orange) auf Stufe 4 (rot) und umgekehrt ließ die Öffnung mal unter 2 G + zu, dann wieder nicht. „Kino ist kein Kiosk“, lautete eines der Zitate, die die CDU zu hören kriegte. Sie könne man eben nicht mit einem Knopfdruck öffnen. Und in anderen norddeutschen Ländern können Kinos weiter öffnen, weil diese Länder sich an die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom Dezember gehalten haben, Mecklenburg-Vorpommern aber leider nicht.

CDU-Kreisvorsitzender Wolfgang Waldmüller fordert eine Öffnungssicherheit für alle Kinos im Land- unter den jeweiligen Schutzbedingungen, auch und gerade jetzt. Erfreulich ist, dass dies jetzt endlich auch von der Landesregierung angegangen werden soll.

Mit den Kinobesitzern verabredeten die Kreispolitiker einen Kinobesuch in den nächsten Monaten. Eingeladen werden sollen u. a. der CDU-Kreisvorstand und die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion. Gezeigt werden soll ein aktueller Dokumentarfilm.

Auf den Bildern: 1) v. l. Klaus-Michael Glaser, Inhaber Stephan Rauchfuß, Wolfgang Waldmüller MdL, 2) v. l.  Bettina Westermann, Christian Quis, Wolfgang Waldmüller MdL und Klaus-Michael Glaser (Fotos: D. Eckert